Blechblasinstrumente

Blechblasinstrumente

Trompete

Zum Instrument

Die Trompete ist eines der ältesten Blasinstrumente. Als Signalinstrument erlebte sie schon bei den Römern ihre erste Blütezeit und entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte kontinuierlich weiter.
Die Trompeten von heute wurden erst durch die Entwicklung der Ventile Mitte des 19. Jahrhunderts möglich und haben sich dadurch auch eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten erschlossen. So kann die Trompete solistisch, als Mitglied im Ensemble verschiedener Instrumente, im Blasorchester, in einer Band oder einer Big Band oder im Sinfonieorchester eingesetzt werden.
 

Anfangsalter und Voraussetzungen

Die Trompete ist für Mädchen wie Jungen gleichermaßen geeignet. Das ideale Einstiegsalter ist mit etwa 8/9 Jahren erreicht, bei entsprechender körperlicher Eignung auch schon früher. 

 

Instrumente, Kosten und Pflege

Die Anschaffung einer Trompete oder eines anderen Blechblasinstruments ist verhältnismäßig günstig. Eine ordentliche Schülertrompete ist schon für ca. 500 € zu bekommen. 

Die Pflege der Instrumente ist problemlos und von den Kindern nach einer Eingewöhnungsphase leicht zu bewältigen. Um dauerhaft Freude am Instrument zu haben und den Wert des Instruments zu erhalten, ist die regelmäßige Pflege wie Reinigen, Ölen etc. unerlässlich.
 

Und dann?

Mit dem Erreichen der notwendigen Fertigkeiten wird eine Mitwirkung in Ensembles, Spielkreisen oder im Blasorchester sowie in einer Kapelle (Musikvereine) oder einer Band empfohlen. Vielfältige Vorspiele und Konzerte eröffnen dabei die Möglichkeit der Mitwirkung, projektweise oder regelmäßig. 

Wird unterrichtet von

Unterrichtsort

Posaune

Zum Instrument

Die Posaune (altfranzösisch „buisine“, mittelhochdeutsch „busine“) entstand im 15. Jahrhundert. Ihre äußere Form hat sich seither kaum verändert. Lediglich der Durchmesser des Schallstücks wurde, entsprechend der gewünschten Lautstärke, von ca. 14 auf bis zu 45 cm vergrößert. 

Ludwig van Beethoven verhalf der Posaune zu ihrem ersten Erscheinen im Sinfonieorchester (5. Sinfonie). Das erste bekannte Solostück für Posaune und Generalbass schrieb G.M.Cesare im Jahre 1584. In der Zeit der Romantik entstand ein großer Teil der heute bevorzugten Literatur. So muss ein Musiker noch heute das Konzert von F. David (1810-1873) vorspielen, um in ein Sinfonieorchester aufgenommen zu werden…
 

Anfangsalter und Voraussetzungen

Posaune kann jeder lernen! Das Anfangsalter sollte bei mindestens 9 Jahren liegen, die wichtigste physiologische Voraussetzung ist die Ausbildung der zweiten Schneidezähne. 
 

Instrumente, Kosten und Pflege

Posaunen sind nicht teuer. Man darf aber auch nicht sparen, da der Zug aus leichtgängigem Material sein muss, um das erste Spiel nicht unnötig zu erschweren. Gerade bei jüngeren Schülern empfiehlt es sich, eine Posaune mit Quartventil anzuschaffen, der Preis für eine gute Schülerposaune mit Quartventil liegt derzeit bei ca. 500 €. 

Die Pflege des Instruments beinhaltet im Wesentlichen das Sauber-halten/Reinigen und Gängighalten der beweglichen Teile. Der Lehrer gibt dazu die notwendigen Instruktionen. Ein ordentlicher Instrumentenkoffer oder ein „Gig-Bag“ schützt die Posaune auch beim Transport.

 

Und dann?

Die Posaune ist in jeder Art von Musik spielbar und vom Posaunenchor über das moderne Blasorchester (Musikverein) bis zur Jazz- und Big-Band in vielerlei Kombinationsformen wieder zu finden. Posaunisten sind überall willkommen und als Solisten wie als Ensemblespieler mit attraktiver Musikliteratur „gesegnet“.

Wird unterrichtet von

Unterrichtsort

Büro Köngen

Büro Wendlingen